Es handelt sich zwar um einen Rückblick, doch ich schaue lieber nach vorne. In mir liegt eine gewisse Spannung, weil ich neugierig bin, was die Zukunft bringen wird. Eine Zukunft, welche wir mitgestalten können. Wie entscheiden wir uns? Was werden wir unternehmen? Mit wem arbeiten wir zusammen? Auf unseren Verein wartet ein abwechslungsreiches 2020. Neben den bereits geplanten und bekannten Einsätzen zu Gunsten der Arterhaltung, wird die Erhebung von neuen Projekten ein Schwerpunkt darstellen. Die Organisation und schlussendlich die Durchführung des gemeinsam definierten Jahresprogrammes stellt immer hohe Anforderungen an unseren Verein, einem Verein mit Durchschnittsalter von unter 30 Jahren ganz speziell. Denn einige sind inzwischen stolze Eltern oder befinden sich in der Familienplanung, machen sich Gedanken zu allfälligen Weiterbildungen, stehen mitten im Berufsleben oder es ruft die Dienstpflicht.

Gedanken die uns prägen… 

Als organisierter Fischereiverein ganzjährig engagiert zu sein, ist an sich bereits ein klares Signal: Wir sind bereit, für unsere Fische und eine intakte Natur einzustehen. Der Blick auf die Fischfangstatistik und die Tatsache vom Fischsterben aufgrund des Klimawandels lässt für mich, leider muss ich sagen, keine Zweifel offen, dass unermüdliche Freiwilligeneinsätze von uns Fischern weiterhin notwendig sein werden. Wir müssen uns auf aktuelle Gegebenheiten ausrichten und innerhalb der uns verfügbaren Zeit einen notwendigen Beitrag leisten. Es bringt nichts, an alten Bildern haften zu bleiben und rosigen Zeiten aus der Vergangenheit nachzutrauern. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit. Hier gilt es Schritt zu halten. Geistige Flexibilität ist unabdingbar und wir müssen offen sein für Neues, Kreativität walten lassen und die Öffentlichkeit noch mehr über die schwierigen Verhältnisse unter Wasser aufmerksam machen. Highland Fishing verfügt hierfür über eine geballte Ladung an Wissen und Fähigkeiten, ein sehr gutes Netzwerk und eine gesunde Portion Optimismus, wie sie nur ein Verein mit tiefgründiger Kameradschaft hervorbringen kann. Als Vereinspräsident von Highland Fishing gemeinsam mit allen Mitgliedern für die Artenvielfalt und einen gesunden Fischbestand in der Region Einsatz zu leisten, ist eine spannende und lehrreiche Aufgabe. Es ist aber auch eine Aufgabe, vor der ich Respekt habe. Respekt deshalb, weil unsere Vereinstätigkeiten sorgfältig ausgewählt werden müssen. Das Engagement der Fischereivereine wird mitentscheidend sein, ob die nächsten Generationen noch Fischbestände antreffen werden. Dem Wasser, der Grundlage jedes Lebens, wo wir Fischer unzählige Tage zu jeder Jahreszeit verbringen, gilt es Sorge zu tragen. Und dafür setzen wir uns ein! Die gelebte Kameradschaft, der positive Esprit und der Wille etwas zu bewegen, der bei Highland Fishing vorherrscht sowie die Ernsthaftigkeit, mit der wir die Dinge angehen, zeigen mir, dass sich jedes Mitglied dessen durchaus bewusst ist.

Weitermachen

Das „Eglibaumprojekt Thunersee“ erzielt die erhoffte Wirkung. Weiterhin gilt es, die Erfolgskontrollen konsequent durchzuführen und diese mittels Bild- und Videomaterial zu dokumentieren. Nebst dem Nachweis des Laichgeschäfts, welches bestens funktioniert, werden weitere Aspekte wie „Versteck- und Schutzmöglichkeiten“ und „Nahrungsquelle“ fokussiert. Die gezogenen Erkenntnisse sollen im Austausch mit anderen Fischereivereinen zur Sprache kommen und dienen uns bei zukünftigen Projekten als Grundlage. Es ist zudem vorgesehen, die Erfolgskontrollen auch nach dem voraussichtlichen Projektabschluss im 2021 fortzusetzen – denn das Holz wird dem See auch Jahrzehnte nach der Verankerung erhalten bleiben.

Gemeinsam zum Ziel

Als Volltreffer ist die Mitwirkung bei „Thun nimmt Platz“ aufzuführen. Ein mustergültiges Vorgehen, wie es in einem Verein immer angestrebt werden sollte, führte zum Erfolg. Ein Mitglied hatte eine Idee, andere setzten sich mit dem Design auseinander, eine Gruppe wurde handwerklich aktiv und nochmals andere nahmen an der Eröffnungszeremonie der lokalen Politik teil. Verschiedene Mitglieder ergänzten sich hervorragend. Das Resultat ist ein Gemeinschaftsprojekt par excellence!

Erfahrung als Rezept

Mit der Umfrage „Wir Fischer vom Berner Oberland“ beabsichtigen wir die Ansichten von langjährigen Fischern zu erfahren und die Rückmeldungen in unser Tun einfliessen zu lassen. Die Kernaussagen können in vier Hauptbereiche zusammengefasst werden: Ausbildung, Gewässerschutz, Öffentlichkeitsarbeit und politisches Engagement. Gut ausgebildete Fischer, dazu zähle ich auch Jung- und Neufischer, bilden die Basis der Vereine. Geeignete Lebensräume in Form von natürlichen Gewässern müssen geschützt bzw gefördert werden. Nur so ist eine überlebenswichtige Naturverlaichung möglich. Die Bevölkerung muss über die Wichtigkeit von Sportfischern Bescheid wissen. Um die Interessen der Fischer durchzusetzen, darf die Beteiligung am politischen Geschehen nicht vernachlässigt werden. Dieser Fakt wird mitentscheidend sein, ob die Gewässerschutzvorgaben zeitgerecht umgesetzt werden. Aus meiner Sicht können hier die grössten Erfolge erzielt werden.

Grata Amicis

Frischer Wind, oder besser gesagt, sauerstoffreiches Wasser, bringen die aufgenommenen Neumitglieder. Sie haben interessante Betrachtungsweisen, bringen sich ein und ergänzen unseren Verein bestens. Nach der letztjährigen Einführung der drei Gruppen „Projekte“, „Kommunikation“ und „Aktivitäten“ haben sie sich entschieden, in welchem Bereich sie im Verein mitwirken. So ist sichergestellt, dass sich alle Mitglieder mit Tätigkeiten befassen, bei denen sie Spass haben. Nur wenn das Engagement mit Freude ausgeführt wird, Leidenschaft dahintersteckt und der Sinn im Gesamtrahmen verstanden wird, werden wir langfristig und nachhaltig aufgestellt sein. Wir sind überzeugt, die notwendige Unterstützung der Dachverbände und Behörden vorausgesetzt (Pachtvereinigung Thun, Bernisch Kantonaler Fischereiverband BKFV, Fischereiinspektorat Kt Bern FI), hier Akzente zu setzen und einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt des Fischbestandes im Berner Oberland leisten zu können.

Daniel Ducret, Präsident Highland Fishing

     
 
 

Enjoy this blog? Please spread the word :)

YOUTUBE
Instagram