Die strahlende Schönheit des Thunersees hat zu allen Zeiten begeisterte Bewunderer gefunden. Nirgends waren wohl so viel Maler beieinander zu finden wie gerade hier. Die bekanntesten waren wohl Paul Klee, Cuno Amiet, Gottfried Tritten und Ferdinand Hodler. Auch berühmte Dichter wie Heinrich von Kleist, Johann Wolfgang von Göthe und Musiker wie Johannes Brahms und Felix Mendelssohn wurden in den Bann der Landschaft gezogen. Hier einige Zitate: „Unerschöpflich an Mannigfaltigkeit und Schönheit sind die Gegenden der Schweiz, besonders an Seen. – Der Thunersee aber vereinigt alle Schönheiten der nördlichen Schweiz. Seine Ufer sind Anmut und Pracht. Viele Täler stossen da zusammen und lassen überall in die tiefen Alpen blicken und dieses prächtige Amphitheater ist abends und morgens mit dem Purpur und Silberglanz der Eisberge übergossen“ (K.V. von Bonstetten). Oder wie der Naturwissenschaftler H. Christ sagte: „Landschaftlich überbietet freilich diese Seezone alle benachbarten weit durch die unerreichte, in Europa einzig dastehende Herrlichkeit der Hochgipfel, welche vom reinen Lichtäther der höchsten Alpenhöhe umflossen, in den edelsten Formen über dem kraftvollen grünen Vordergrunde schweben. Dieser unvergleichliche Schmuck schimmernder Hochfirne, welche sich in den schönsten Linien erheben, deren die unbelebte Natur je fähig war. Dieser Hintergrund von ewigem Schnee in allem Schmelz der Luftferne des Föhnklimas wirkt in einer Weise, die fast den Massstab für die Würdigung einzelner Züge des Bildes nimmt“. Gut – dem ist Nichts hinzuzufügen…

     
 
 

Enjoy this blog? Please spread the word :)

YOUTUBE
Instagram