Das Verbreitungsgebiet der Europäischen Aale hat sich im Laufe der Jahrmillionen stark ausgedehnt. Von Afrika über die Azoren und Kanarischen Inseln, Grossbritannien übers Mittelmeer bis ins Schwarze Meer. Aale können riesige Distanzen zurücklegen – über Bäche und Flüsse bis tief ins Landesinnere. Vor nicht allzu langer Zeit gehörte der Aal zu den häufigsten Fischen in der Schweiz. Aufgrund der vielen Wanderhindernissen in Europa ist dem Heute leider nicht mehr so. Hierzulande verfügten Flüsse wie der Rhein, die Rohne oder der Ticino über gute Bestände. Der Aal ist Fisch des Jahres 2018. Hier geht’s zur Medienmitteilung des Schweizerischen Fischerei-Verbandes SFV.